Rewe Supermarkt am Kreisverkehr

Merdingen bekommt in voraussichtlich gut einem Jahr wieder einen Einkaufsmarkt: Stattliche 1100 qm groß und rot, ein Rewe wird es. Gebaut wird der Markt von einem Investor und betrieben wird er von Dieter Schneider werden, der schon den Munzinger Rewe führt. Man kann sich also schon mal ein Bild machen. Alle weiteren Details hat die Badische Zeitung schon aufgeschrieben.

Der Standort am Kreisverkehr neben der Firma Tobi ist eine gute Entscheidung, da er dorfnah aber nicht dominant ist, von der Größe her reicht und nicht erst als Gewerbegebiet erschlossen werden muss, sondern schon eines ist. An Expansionsmöglichkeiten muss man nicht denken: Der Markt wird knapp doppelt so groß, wie die Ihringer Edeka derzeit ist.

Obwohl das Gebiet schon Gewerbegebiet ist, gibt es eine relativ lange Vorlaufzeit, denn die Zufahrt muss über den Neugraben und das erfordert ein wasserrechtliches Verfahren, das seine Zeit braucht.

Alleine das lässt schon erahnen, was da an Vorarbeiten nötig war um das Projekt auf den Weg zu bringen. Wo genau soll der Markt stehen? Wie rum? Wie kann man die Zufahrt regeln? Was sagt die Straßenverkehrsbehörde dazu? Wie kommt man vom alten Graben aus über den Neugraben? Da steht immerhin einiges von der Badenova im Weg. Und natürlich läuft unter diesem Gelände auch noch die Wasserversorgungsleitung für das gesamte Gewerbegebiet.

Man darf also der Verwaltung ruhig mal für die Vorarbeiten danken. Da wurde ordentlich Dampf gemacht. Projekte, wie dieses stellt man halt nicht eben schnell mal auf eine Wiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.