Kolbenfresser

Sieht fies aus, oder? Das ist ein Pilz, den man eigentlich auch Kolbenfresser hätte nennen können. Stattdessen heißt er Maisbeulenbrand oder Maisbrand. Ein hochspezialisierter Parasit, der nur Mais und dessen vermutete Wildform (heimisch in Mexiko) befällt. Sagt die Wikipedia. Ich habe noch nie so viele befallene Kolben gesehen, wie dieses Jahr.

Maiskolbenbrand

Aber wie so oft: Was richtig ekelig aussieht ist eine … Delikatesse. „Mexikanischer Trüffel“ wird er in der gehobenen (wo sonst?) Gastronomie genannt, weil er wohl aus Mexiko in die Küchen kam. Man spricht von einem „pilzartigen, süßlichen Aroma“ und von „Vanillin“ und „Glucose“. Nach dem Kochen des nicht vollständig ausgereiften Pilzes. Na dann. Wohl bekomm’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.